Pixelwald

Der Pixelwald von Pipilotti Rist wächst und gedeiht. 2016 noch im Kunsthaus Zürich, in naher Zukunft in aller Welt? morph 3D-Visualisierung hatte die Ehre Visualisierungen und eine Animation für eine Präsentation der Pixelwald-Installation der Künstlerin Pipilotti Rist zu erstellen. Das Projekt umfasst 8000 einzelne Pixel (dots), welche in Ketten strukturiert sind und im Raum verteilt werden.

Die einzelnen Pixel/Dots werden von Hand aus Plexiglas gefertigt. Ein mit mehreren Kabeln verbundenes LED-Licht wird danach im Inneren verborgen. Im „Original-Pixelwald“ ist jeder Pixel vom Computer ansteuerbar und kann dementsprechend in ein Video integriert werden.  Ein magisches Video im Pixelwald entsteht.

Jeder, der das Glück hatte, die Ausstellung 2016 im Kunsthaus Zürich (oder auch andere Installationen des Kunstwerks z.B. Pipilotti Rist Pixelforest in New Museum, New York oder Pipilotti Rist Pixel Forest Transformer in Museum of Fine Arts Houston, Texas) zu besuchen, der weiss, wovon wir sprechen! Wandern im Pixelwald, umgeben von Musik und eingebettet in eine Videoinstallation an den Wänden.

Vom Kunstprojekt zur Visualisierung

Dieses Projekt stellte unsere 3D Agentur mit langjährigen Erfahrung im Bereich der Visualisierung dennoch vor ganz neue Herausforderungen. Zumal Kunst visualisieren, ebenso wie Produktvisualisierung die ganze Kreativität, 200% Einsatz und enorme Vorstellungskraft fordert.

Es galt zuallererst den einzelnen Dot detailgetreu in Cinema 4D zu entwerfen und dann die Ketten zu erstellen. Diese nach Plan im Ausstellungsraum zu verteilen und schliesslich zuletzt passende Personen einzubinden. Bei alldem sollte die Magie des eigentlichen Kunstwerkes, die Lichtstimmung, das Erhabene der Installation vollumfänglich zur Geltung kommen.

Detailtreue Visualisierung als zuverlässiger Gehilfe der Kunst. Die Pixel und Ketten können beliebig im Raum verschoben und den Gegebenheiten des jeweiligen Museums angepasst werden. Mit anderen Worten Architekturvisualisierung zusammen mit Produktvisualisierung simuliert Kunst im Raum!

Oder, wie Pipilotti Rist es sagte: “I want to make it clear that everything we look at is also always just organized light, which helps as I dissolve architecture and forms. I am interested in the combination of nature and technology; these are not two different things.”

Weitere  Visualisierungen des Projekts Pixelwald von Pipilotti Rist können in unserer Galerie „Produktvisualisierung“ angesehen werden.